Home

Mein-Abfallkalender.de
Gemeinde Planegg

Impressum

Übersicht

Aktenvernichtung

Zur Vernichtung persönlicher und vertraulicher Unterlagen steht mehrmals im Jahr ein mobiler Aktenvernichter während der Öffnungszeit (09.00 - 13.00 Uhr) am Wertstoffhof bereit. Die maximale Anliefermenge sind 10 Aktenordner.

Zukünftige Termine der Abfallart Aktenvernichtung

Tag Datum Information

September 2019

Samstag 14.09.2019 Während der Öffnungszeit am Wertstoffhof

November 2019

Samstag 16.11.2019 Während der Öffnungszeit am Wertstoffhof

Weitere Informationen zur Abfallart Aktenvernichtung

Biomüll

Das kommt hinein:

  • Obst- und Gemüseabfälle
  • Speisereste (auch Fisch- und Fleischabfälle)
  • verdorbene Lebensmittel (ohne Verpackung)
  • Kaffefilter, Teebeutel
  • Brot- und Gebäckreste
  • Wurzel- und Samenunkräuter
  • Fallobst
  • Zeitungspapier, welches zum einwickeln benutzt wurde
  • Küchenpapier
  • stark zerkleinerte Gartenabfälle (unzerkleinertes Material und größere Mengen --> Wertstoffhof)
  • angetrockneter Rasenschnitt

 Tipps:

  • Tonne im Sommer kühl und schattig stellen, im Winter vor Frost schützen
  • Boden mit zerknülltem Zeitungspapier auslegen
  • Bioabfälle in Zeitungspapier einwickeln, verhindert im Sommer Maden und im Winter das festfrieren der Abfälle
  • keine Plastiktüten benutzen, auch keine kompostierbaren

Gelber Sack

Mit Ausnahme von Mehrwegverpackungen sind die meisten Verkaufsverpackungen mit einem Systemlogeo (z.B. Grüner Punkt) gekennzeichnet. Mit dem Kauf solcher Verpackungen bezahlen Sie bereits deren Verwertung. Hierfür müssen diese sogenannten Verkaufsverpackungen jedoch getrennt vom Restmüll gesammelt werden.

Folgende Verpackungen können in den gelben Sack gegeben werden:

  • Verkaufsverpackungen (Wurst-/Käseverpackungen, etc., kein Hartplastik)
  • Verbundstoff (z.B. Vakuumverpackungen von Kaffee, Getränkekartons)
  • Aluminium (Alufolien und -dosen)
  • Weißblech (Dosen)

Die Verpackungen müssen vollständig geleert und grob gereinigt sein. Stellen Sie die Säcke am Vorabend (bitte nicht früher, da die Säcke bei Wind verweht oder beschädigt werden können) oder bis spätestens 6.00 Uhr morgens von der Straße aus gut sichtbar zur Abholung bereit. Beachten Sie bitte, dass der Gelbe Sack nur für Verpackungen aus Kunst- und Verbundstoffen und Metall bestimmt ist. Die leeren Säcke bekommen Sie im Rathaus an der Pforte sowie im Wertstoffhof.

 

Giftmobil

An den Samstagsterminen steht das Giftmobil von 11.00 - 13.00 Uhr am Wertstoffhof.

An den Donnerstagsterminen steht das Giftmobil von 12.30 - 13.30 Uhr am Friedhofsparkplatz Münchner Str. und von 14.30 - 15.15 Uhr am Parkplatz vom Happy Billard, Fraunhoferstr. 6

 

Folgende Problemabfälle können in haushaltsüblichen Kleinmengen (maximale Gebindegröße 25 Liter, Gesamt­volumen maximal 100 Liter) abgegeben werden:

  • Öl- und fetthaltige Abfälle (Altöl bitte beim Handel zurückgeben),
  • quecksilber- und PCB-haltige Abfälle,
  • Farben, Lacke, 
  • Pflanzen- und Schädlingsbekämpfungsmittel,
  • Autowasch- und Pflegemittel,
  • Säuren, Laugen, Salze, Chemikalien,
  • Lösungsmittel und -gemische,
  • Batterien und Akkumulatoren,
  • Haushaltsreiniger, Waschmittel,
  • Spraydosen (mit Inhalt)

 Nicht angenommen werden: Altöl (Rückgabe im Handel) Munition, Sprengkörper, pyrotechnische Artikel (z.B. Feuerwerkskörper), Druckgasflaschen, Tierkadaver. Bitte bringen Sie den Problemabfall in geschlos­senen Behältern zur Sammelstelle und übergeben Sie die Problemstoffe direkt dem Fachpersonal.

Häckseldienst

Für holzige Abfälle wird zweimal jährlich - einmal im Frühjahr und einmal im Herbst - ein Häckseldienst gegen eine Gebühr von 15,- ? pro angefangene Viertelstunde angeboten.

Der Häcksler kommt zum Grundstück und kann bei der gemeinnützigen GmbH „Regenbogen“ am Wertstoffhof zu den Öffnungszeiten unter der Telefonnummer 089/856 17 15 angefordert werden. Das Häckselgut verbleibt auf dem Grundstück und kann gut zum Mulchen oder zur Kompostierung verwendet werden.

Die Häckselaktion findet zu folgenden Terminen statt:

Mittwoch, 18.04.2018

Mittwoch, 24.10.2018

Wir bitten um rechtzeitige Anmeldung.
 

Laub

Sammeltermine: Mi. 17.11.18 und Mi. 05.12.18

Die Laubsäcke werden am Empfang im Rathaus und am Wertstoffhof zu den jeweiligen Öffnungszeiten verkauft. Der Preis pro Sack beträgt 1 ?.

Bitte beachten:

  • Säcke rechtzeitig ab 06.00 Uhr zur Abholung am Straßenrand bereitstellen.
  • Die Säcke dürfen ausschließlich mit Laub befüllt werden, wenn möglich sollte das Laub trocken sein.
  • Bis zur Abholung sollten die Säcke weitgehend trocken gelagert werden.
  • Es werden nur die von der Gemeinde verkauften Säcke mitgenommen.

Papier

Das darf hinein:

  • Zeitungen, Zeitschriften, Prospekte, Illustrierte
  • Telefonbücher
  • sauberes Büropapier
  • Hefte
  • Bücher
  • Papier aus dem Reisswolf
  • Pappe und Kartonverpackungen
  • Verpackungsschachteln aller Art (z.B.Pizzaschachteln, Schachteln von Kosmetikprodukten
  • Schachteln von Reis, Grieß, Kartoffelprodukten, Eierkartons, Waschmittelkartons ohne Tragebügel, etc.
  • Büromaterialien aus Papier,
  • Briefumschläge
  • farbiges oder durchgefärbtes Papier (z.B. von Fotoalben, Basteln usw.)

 Das darf nicht hinein:

  • verschmutztes Papier
  • nassfestes Papier (Hygienepapier, wie Einweghandtücher, Servietten,Papiertaschentücher)
  • Wachs-, Ölpapiere
  • Etiketten
  • Kohle- und Selbstdurchschreibepapiere
  • Getränkekartons, Tetra Pack, Milch- und Safttüten
  • Tapeten (gebrauchte und neue)
  • gewachste Papiere (Verpackungen für Fleisch, Wurst, Käse)
  • Versandtaschen mit Plastikpolsterung

Papier (1100 L)

Das darf hinein:

  • Zeitungen, Zeitschriften, Prospekte, Illustrierte
  • Telefonbücher
  • sauberes Büropapier
  • Hefte
  • Bücher
  • Papier aus dem Reisswolf
  • Pappe und Kartonverpackungen
  • Verpackungsschachteln aller Art (z.B.Pizzaschachteln, Schachteln von Kosmetikprodukten Schachteln von Reis, Grieß, Kartoffelprodukten, Eierkartons, Waschmittelkartons ohne Tragebügel, etc.)
  • Büromaterialien aus Papier
  • Briefumschläge
  • farbiges oder durchgefärbtes Papier (z.B. von Fotoalben, Basteln usw.)

 Das darf nicht hinein:

  • verschmutztes Papier
  • nassfestes Papier (Hygienepapier, wie Einweghandtücher, Servietten,Papiertaschentücher)
  • Wachs-, Ölpapiere
  • Etiketten
  • Kohle- und Selbstdurchschreibepapiere
  • Getränkekartons, Tetra Pack, Milch- und Safttüten
  • Tapeten (gebrauchte und neue)
  • gewachste Papiere (Verpackungen für Fleisch, Wurst, Käse)
  • Versandtaschen mit Plastikpolsterung

Restmüll (1100 L)

In den Restmüll gehören alle Abfälle, welche nach dem Sortieren übrig bleiben, wie z. B.:

  • Staubsaugerbeutel, Kehricht, Aschen (kalt!), Ruß, Zigarettenkippen, Kleintierstreu
  • Kohlepapier, Pergamentpapier, Backpapier, alte Fotos, Aufkleber, Filzstifte, Kaugummis
  • Spielzeuge (keine Spielsachen mit Elektro!), Plastikschüsseln, CD-Hüllen, Blumenübertöpfe, Fahrradschläuche, Videokassetten, Tonbänder, Disketten, 
  • Hygieneartikel wie Ohrenstäbchen, Damenbinden, Tampons und  Kondome, Kosmetika, Körperpflegemittel Reinigungsartikel Waschmittelreste, Tenside, Putzschwämme, Putzlappen
  • zerschlissene und verschmutzte Textilien kaputte Schuhe, Einlegesohlen, Lumpen, abgetragene Kleidung
  • Wand-/Dispersionsfarbe (eingetrocknet), eingetrocknete Lack- und Kleberreste (mit Behälter), kaputte Pinsel, Tapeten, Glühbirnen, Halogen-Glühlampen, Schleifpapier, Isoliermaterialien (z. B. Styropor), Bastelzubehör wie Steckschwämme, Schnüre, Schleifen, Kerzen-/Wachsreste
  • Medizinische Artikel wie Altmedikamente, Verbandsmaterial, Pflaster, Infusionsschläuche, Spritzen (durchstichsicher verpackt!), Gummihandschuhe
  • Stark riechende, völlig verschmutzte Abfälle bzw. nicht restentleerte Verpackungen Einwickelpapier oder –folie für rohes Fleisch, Käse und Fisch, abgelaufener Joghurt, usw.

 

Sollte Ihnen vorübergehend die Restmülltonne nicht ausreichen, können Sie im Rathaus oder am Wertstoffhof zugelassene Säcke für Restmüll kaufen. Diese können Sie am Tag der Abfuhr neben die Tonne stellen, vom Entsorgungsunternehmen werden diese dann mitgenommen.

Restmüll (2wö)

In den Restmüll gehören alle Abfälle, welche nach dem Sortieren übrig bleiben, wie z. B.:

  • Staubsaugerbeutel, Kehricht, Aschen (kalt!), Ruß, Zigarettenkippen, Kleintierstreu
  • Kohlepapier, Pergamentpapier, Backpapier, alte Fotos, Aufkleber, Filzstifte, Kaugummis
  • Spielzeuge (keine Spielsachen mit Elektro!), Plastikschüsseln, CD-Hüllen, Blumenübertöpfe, Fahrradschläuche, Videokassetten, Tonbänder, Disketten,
  • Hygieneartikel wie Ohrenstäbchen, Damenbinden, Tampons und Kondome, Kosmetika, Körperpflegemittel Reinigungsartikel Waschmittelreste, Tenside, Putzschwämme, Putzlappen
  • zerschlissene und verschmutzte Textilien kaputte Schuhe, Einlegesohlen, Lumpen, abgetragene Kleidung
  • Wand-/Dispersionsfarbe (eingetrocknet), eingetrocknete Lack- und Kleberreste (mit Behälter), kaputte Pinsel, Tapeten, Glühbirnen, Halogen-Glühlampen, Schleifpapier, Isoliermaterialien (z. B. Styropor), Bastelzubehör wie Steckschwämme, Schnüre, Schleifen, Kerzen-/Wachsreste
  • Medizinische Artikel wie Altmedikamente, Verbandsmaterial, Pflaster, Infusionsschläuche, Spritzen (durchstichsicher verpackt!), Gummihandschuhe
  • Stark riechende, völlig verschmutzte Abfälle bzw. nicht restentleerte Verpackungen wie Einwickelpapier oder –folie für rohes Fleisch, Käse und Fisch, abgelaufener Joghurt, usw.

 

Sollte Ihnen vorübergehend die Restmülltonne nicht ausreichen, können Sie im Rathaus oder am Wertstoffhof zugelassene Säcke für Restmüll kaufen. Diese können Sie am Tag der Abfuhr neben die Tonne stellen, vom Entsorgungsunternehmen werden diese dann mitgenommen.

Restmüll (4wö)

In den Restmüll gehören alle Abfälle, welche nach dem Sortieren übrig bleiben, wie z. B.:

  • Staubsaugerbeutel, Kehricht, Aschen (kalt!), Ruß, Zigarettenkippen, Kleintierstreu
  • Kohlepapier, Pergamentpapier, Backpapier, alte Fotos, Aufkleber, Filzstifte, Kaugummis
  • Spielzeuge (keine Spielsachen mit Elektro!), Plastikschüsseln, CD-Hüllen, Blumenübertöpfe, Fahrradschläuche, Videokassetten, Tonbänder, Disketten,
  • Hygieneartikel wie Ohrenstäbchen, Damenbinden, Tampons und Kondome, Kosmetika, Körperpflegemittel Reinigungsartikel Waschmittelreste, Tenside, Putzschwämme, Putzlappen
  • zerschlissene und verschmutzte Textilien kaputte Schuhe, Einlegesohlen, Lumpen, abgetragene Kleidung
  • Wand-/Dispersionsfarbe (eingetrocknet), eingetrocknete Lack- und Kleberreste (mit Behälter), kaputte Pinsel, Tapeten, Glühbirnen, Halogen-Glühlampen, Schleifpapier, Isoliermaterialien (z. B. Styropor), Bastelzubehör wie Steckschwämme, Schnüre, Schleifen, Kerzen-/Wachsreste
  • Medizinische Artikel wie Altmedikamente, Verbandsmaterial, Pflaster, Infusionsschläuche, Spritzen (durchstichsicher verpackt!), Gummihandschuhe
  • Stark riechende, völlig verschmutzte Abfälle bzw. nicht restentleerte Verpackungen wie Einwickelpapier oder –folie für rohes Fleisch, Käse und Fisch, abgelaufener Joghurt, usw.

 

Sollte Ihnen vorübergehend die Restmülltonne nicht ausreichen, können Sie im Rathaus oder am Wertstoffhof zugelassene Säcke für Restmüll kaufen. Diese können Sie am Tag der Abfuhr neben die Tonne stellen, vom Entsorgungsunternehmen werden diese dann mitgenommen.

Restmüll (wö)

In den Restmüll gehören alle Abfälle, welche nach dem Sortieren übrig bleiben, wie z. B.:

  • Staubsaugerbeutel, Kehricht, Aschen (kalt!), Ruß, Zigarettenkippen, Kleintierstreu
  • Kohlepapier, Pergamentpapier, Backpapier, alte Fotos, Aufkleber, Filzstifte, Kaugummis
  • Spielzeuge (keine Spielsachen mit Elektro!), Plastikschüsseln, CD-Hüllen, Blumenübertöpfe, Fahrradschläuche, Videokassetten, Tonbänder, Disketten,
  • Hygieneartikel wie Ohrenstäbchen, Damenbinden, Tampons und Kondome, Kosmetika, Körperpflegemittel Reinigungsartikel Waschmittelreste, Tenside, Putzschwämme, Putzlappen
  • zerschlissene und verschmutzte Textilien, kaputte Schuhe, Einlegesohlen, Lumpen, abgetragene Kleidung
  • Wand-/Dispersionsfarbe (eingetrocknet), eingetrocknete Lack- und Kleberreste (mit Behälter), kaputte Pinsel, Tapeten, Glühbirnen, Halogen-Glühlampen, Schleifpapier, Isoliermaterialien (z. B. Styropor), Bastelzubehör wie Steckschwämme, Schnüre, Schleifen, Kerzen-/Wachsreste
  • Medizinische Artikel wie Altmedikamente, Verbandsmaterial, Pflaster, Infusionsschläuche, Spritzen (durchstichsicher verpackt!), Gummihandschuhe
  • Stark riechende, völlig verschmutzte Abfälle bzw. nicht restentleerte Verpackungen, Einwickelpapier oder –folie für rohes Fleisch, Käse und Fisch, abgelaufener Joghurt, usw.

 

Sollte Ihnen vorübergehend die Restmülltonne nicht ausreichen, können Sie im Rathaus oder am Wertstoffhof zugelassene Säcke für Restmüll kaufen. Diese können Sie am Tag der Abfuhr neben die Tonne stellen, vom Entsorgungsunternehmen werden diese dann mitgenommen.

Sperrmüll

Die diesjährige Sperrmüllsammlung im Herbst wird nicht mehr von der Fa. Schaupp, sondern von der Regenbogen gGmbH durchgeführt. Als Termine wurden Mi., der 26.09. und Mi., der 10.10.2018 festgelegt.

Unter Angabe der Art und Menge ist die gewünschte Abholung bei der Regenbogen gGmbH persönlich oder telefonisch am Wertstoffhof unter 089 / 856 17 15 anzumelden. Die Öffnungszeiten sind: Di + Do. 15.00 - 18.00 Uhr, Fr. 10.00 - 15.00 Uhr und Sa. 09.00 - 13.00 Uhr 

Die Anmeldefrist für die Abholung am 26.09.18 ist am Sa., den 22.09.18 

Die Anmeldefrist für die Abholung am 10.10.18 ist am Sa., den 06.10.18 

Folgendes ist zu beachten:

- Die maximale Abholmenge beträgt 2 m³

- Die Gebühr ist vor der Abholung im Rathaus oder im Wertstoffhof während der jeweiligen  

  Öffnungszeiten zu bezahlen.

- Die Anfahrtsgebühr beträgt 15,00 €. Zusätzlich muss ggf. eine Entsorgungsgebühr für Pkw-- 

  Altreifen (Annahme nur ohne Felgen) in Höhe von 2,50 €/Stück entrichtet werden.

- Der Sperrmüll muss von der Straße aus gut zugänglich bereitgestellt werden.

- Nicht angemeldeter Sperrmüll wird nicht abgeholt

 

Mindestvoraussetzungen

Um die Mein-Abfallkalender.de WebApp nutzen zu können, müssen Sie in Ihrem Webbrowser der Verwendung von Cookies zustimmen. Mein-Abfallkalender.de verwendet Cookies zum Speichern der von Ihnen gemachten Angaben innerhalb der App. So wird die von Ihnen gewählte Straße als auch die Abfallarten lokal auf Ihrem Endgerät gespeichert. Diese Speicherung dient lediglich der Komfortsteigerung, damit Sie beim erneuten Besuchen der WebApp nicht jedesmal angeben müssen, für welche Straße Sie die Termine angezeigt bekommen möchten. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie Ihren Webbrowser so konfigurieren, dass er die Cookies von Mein-Abfallkalender.de akzeptiert, hilft Ihnen hoffentlich eine entsprechende Suche bei Google (Erweitern Sie den Suchausdruck bei Bedarf um den Namen Ihres Webbrowsers bzw. Smartphones/Tablets). Sollten Sie danach immernoch Probleme mit der Nutzung der WebApp haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste.
Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung.